Lago maggiore
home > unterkunft > vogogna > rocca di vogogna
Rocca di Vogogna
Andere Attraktionen Vogogna

Wetter Vogogna

HEUTE

min 11°

max 22°

MORGEN

min 15°

max 19°


Quelle: ilmeteo.it

Sehenswürdigkeit Vogogna

Rocca di Vogogna

Man kann die Reste der Rocca di Vogogna auf der Spitze des hohen Felsens über dem Ort und dem Castello Visconteo sehen. Von dieser günstigen Position aus kann die gesamte Ebene des Ossolatals kontrolliert und verteidigt werden.

Die Rocca von Vogogna: Geschichte

Es gibt eine Vielzahl von Hypothesen in Bezug auf den Bau der Burg, wobei jedoch alles etwas geheimnisumwittert bleibt. Einige Gelehrte sind der Meinung, dass sie im 5. Jahrhundert erbaut worden ist, andere dagegen nehmen an, dass sie 850 errichtet wurde, um dem Vormarsch der Borgogner die Stirn zu bieten. Andere wiederum vermuten romanische oder langobardische Ursprünge. Im letztgenannten Fall würde es sich um eine Festung handeln, die im 6. Jahrhundert vom Langobardenkönig Agilulf erbaut worden ist.
Was wir mit Sicherheit wissen ist, dass sie den Zweck erfüllte, für den sie erbaut worden war, und zwar als strategisches Bollwerk in Form eines Spähturmes, wie es noch zahleiche weitere Türme entlang der Bergketten des Ossolatals gab. Natürlich hat sie im Laufe der Jahrhunderte ihre ursprüngliche Funktion verloren, die darin bestand, als Spähturm die Bewohner des Tales rechtzeitig vor dem Anmarsch von Feinden oder sonstigen drohenden Gefahren zu warnen.

Die ersten schriftlichen Unterlagen gehen auf das Jahr 1348 zurück, als Giovanni Maria Visconti, Bischof und Herr von Novara und später von Mailand, sie im Rahmen der Bauarbeiten für das Castello Visconteo restaurieren liess und sie zur authentischen Festung machte. Das derzeitige Aussehen besteht seit 1514 und ist auf einen von Domodossola her erfolgten Angriff Schweizer Banden zurückzuführen, der zur teilweisen Zerstörung geführt hat.

Anreise zur Rocca di Vogogna

Zu Fuß: Nach dem Besuch des Castello Visconteo folgt man dem Weg flussaufwärts. Nach einem Spaziergang von etwa zwanzig Minuten gelangt man zum alten Ortsteil Genestredo, dessen Häuser ganz typisch aus Naturstein bestehen, die mit mittelalterlichen Verzierungen versehen sind. Von hier aus folgt man den Schildern zur nahegelegenen Rocca.
Im Auto: Man verlässt das Zentrum von Vogogna entlang der Simplonstrasse in Richtung Domodossola. Nach weniger als einem Kilometer gelangt man zum Ortsteil Dresio, wo man nach rechts Richtung Genestredo abbiegt. Von dort aus muss man zu Fuß weitergehen.

Fotogallerie Rocca di Vogogna